Die bunte Welt der Sprachen in unserem Bücherregal: Erfahrungen einer mehrsprachigen Familie

von | Jan 27, 2024 | Deutsch für Kinder im Ausland | 0 Kommentare

Im Sommer letzten Jahres kam unser Container endlich aus Argentinien an. Unsere Möbel und die Vielzahl an Kartons wurde am Geburtstag meiner großen Tochter gebracht. Sie hat es mit Fassung getragen. Nachdem alles ausgepackt und an der vorerst richtigen Stelle war, habe ich auch begonnen die Bücher das erste Mal in unserem neuen Zuhause auf Zeit zu sortieren.

So ein Umzug ist auch immer eine wunderbare Möglichkeit, auszumisten und neu zu sortieren. Ich habe mich also daran gemacht, auch unsere Bücher neu zu sortieren. Meine Kinder neigen dazu, alles durcheinander zu werfen, finden dann aber auch nichts mehr. Bücher ausmisten kann ich tatsächlich ganz schwer, wenn ich ehrlich bin. Wenige haben wir in Buenos Aires zurück gelassen, weil sie beispielsweise nicht mehr meinen Werten entsprachen.

Was ist OPOL?

Ich sortiere unsere Bücher abhängig von der verwendeten Sprache aufgrund von OPOL.

OPOL ist eine Abkürzung für one person one language und ist ein Weg in der mehrsprachigen Erziehung, der einer Bezugsperson des jeweiligen Kindes eine Sprache zuordnet. Diese wird dann von der entsprechenden Bezugsperson immer mit dem Kind verwendet.

Wir nutzen dieses Modell schon seit Beginn und sprechen im Umgang mit unseren Kindern dann beispielsweise von “Mama sagt” (Deutsch), “Papa sagt” (Englisch) und “Yessica sagt” (Spanisch), zumindest etwa in den ersten drei/vier Jahren. Später verstehen die Kinder auch, wenn du „auf Deutsch“ oder „auf Englisch“ verwendest.

Der Gedanke dahinter ist, dass der Input so einigermaßen ausgeglichen ist (Disclaimer: das ist er tatsächlich dann oft nicht). Es soll auch gemischten Sprachinput für das Kind verhindern, was in den ersten Lebensjahren wichtig ist. Das Kind hat somit die Gelegenheit, Vokabeln und grammatische Strukturen der jeweiligen Sprache über einen konstanten Zeitraum hinweg aufzunehmen und sukzessive zu lernen.

Welche Alternativen gibt es zu OPOL?

Nicht immer ist der oben genannte Ansatz für alle Familien passend, so dass auch Alternativen überlegt werden. Dr. Adeline Hurmaci hat in ihrem Blogartikel “Darum ist OPOL nicht immer sinnvoll” einige Alternativen aufgezählt. Da wird beispielsweise je nach Situation eine bestimmte Sprache mit dem Kind gesprochen. Auch Katharina van der Veen schreibt darüber, wie sie inzwischen(!) OPOL weniger streng in ihrem Familienalltag lebt. Sie stärkt beispielsweise durch niederländische Kinderlieder die weniger starke Sprache ihres Kindes, zumindest so lange sie sich selbst damit wohl fühlt.

Theorien sind Theorien sind Theorien. Sie sollen uns dienen. Es macht also Sinn, immer wieder zu prüfen, inwieweit kann die Mehrsprachigkeit des Kindes gestärkt werden, denn “[in] den wenigsten Fällen wächst ein Kind ausgeglichen mehrsprachig auf.” (Katharina van der Veen “Warum es sich lohnt das eigene Sprachmodell zu reflektieren”)

P. S. Jetzt neu habe ich von einem Modell mit dem Namen “Sandwich Methode” erfahren. Hierbei wird das Wort in der Zielsprache genannt, das bekannte Pendant genannt und das Zielwort wiederholt. Sehr spannend!

Wie sortiere ich die Bücher innerhalb der Familiensprachen Deutsch und Englisch?

Nun, zurück zu den Büchern… Ich sortiere nach Sprachen, um es mir und den Kindern zu erleichtern, entsprechende Bücher zu finden. Ich möchte mit ihnen ausschließlich Deutsch verwenden und da eignen sich deutschsprachige Bücher natürlich am meisten. Da kann ich dann gezielt suchen.

P. S. Haben deine Kinder Lieblingsbücher in einer anderen Sprache als Deutsch? Erzähle die Geschichte einfach trotzdem auf Deutsch wie Tanja Jost (tjeducation) es in ihrem Online Unterricht oft macht. Du kannst auch Stichworte auf Post-its notieren und ins Buch kleben, sollte dir das spontane Erzählen schwer fallen.

Bücher nach Sprachen sortiert im Regal
Unsere kleine Bibliothek an Kinderbüchern

Das hier ist meine persönliche Einteilung, die sich für uns bewährt hat. Für jeweils die Sprache Englisch und Deutsch:

  • Bilderbücher
  • Sachbücher
  • Pappbücher sowie Bücher die für kleine Hände geeignet sind
  • Erstlesebücher
  • Aufklärung, Gefühle, Empowerment (nur auf Deutsch)
  • Sonstiges wie Weihnachten, Ramadan (Englisch, Deutsch gemischt)

Die Einteilung ist ein wenig auf das Alter des Kinder zurückzuführen, für den sie nutzbar sein sollen.

Durch ein neu begonnenes Projekt habe ich von Katharina Platz (@textgenau) in einem Webinar erfahren, dass auf Verlagsseite ähnlich sortiert wird – zumindest was die ersten vier Kategorien betrifft, wenn Manuskripte eingereicht werden. Dies erleichtert uns Eltern, passende Bücher für unsere Kinder zu finden.

Was passiert(e) mit Büchern in anderen Sprachen?

2016 haben wir als Familie Deutschland verlassen. Wir sind nach Stavanger, Norwegen, umgezogen. Die Jüngste ging dann mit einem Jahr zunächst in eine englischsprachige Gruppe und die beiden Großen besuchten erstmals eine englischsprachige Schule.

Norwegisch

Im zweiten Jahr kam meine Jüngste dann in einer Norwegische Gruppe im Kindergarten und wurde im Laufe des Jahres fließend. Das war der Zeitpunkt, wo ich auch begann, norwegische Bücher zu kaufen. Dazu habe ich selbst an meinen Norwegischen Sprachkenntnissen gearbeitet und fand Kinderbücher schon immer sehr passend, um die eigene Sprache zu üben.

Norwegisch und Spanisch?

Als wir 2019 nach Argentinien umzogen, hat meine damals 3 jährige Tochter fließend auf Norwegisch gespielt, die anderen beiden waren auf A1 Niveau. Es schmerzt ein wenig, aber es war uns nicht möglich, dies aufrecht zu erhalten. Wir haben beschlossen, es “auslaufen” zu lassen. Unsere Jüngste ging nun auch in einen spanischen Kindergarten und die beiden Großen lernten täglich mindestens 1 Stunde Spanisch. Die Relevanz für Bücher in norwegischer Sprache war einfach nicht mehr gegeben. Die Bücher haben wir dann an eine norwegische Familie in Buenos Aires weitergegeben. Das war vorerst unser Schlussstrich.

Norwegisch und Spanisch

In Argentinien sind unsere drei Großen nach 3,5 Jahren also fließend in Spanisch geworden und haben sich entschlossen, Spanisch beizubehalten. Meine Älteste nimmt einmal wöchentlich Online-Unterricht mit meiner damaligen Spanischlehrerin und die beiden mittleren haben etwas Spanisch in der Schule. So geht es zumindest nicht gänzlich verloren, wenn es auch auf einem ganz anderen Niveau bleibt.

Das war der Grund warum ich die spanischsprachigen Bücher bisher nicht weggeben habe.

Arabisch?

Bücher in Arabischer Sprache haben wir tatsächlich bisher nicht gekauft. Wir Eltern können es nicht lesen und unsere Kinder haben per se wenig Interesse an Büchern. Meine Arabischkenntnisse beschränken sich bisher leider auf vielleicht 10 Wörter im Mündlichen.

Ich muss jedoch feststellen, dass wieder mehr Kapazitäten frei werden. Die ersten 1,5 Jahre sind rum und neue Herausforderungen dürfen Einzug halten in unser Leben. Also, wer weiß… Ich bin gespannt, wohin unsere Reise noch so geht.

Wo und wann kaufe ich Bücher im Ausland?

Für uns ist es momentan leichter an englischsprachige Bücher zu kommen als an deutschsprachige, so viel ist sicher.

P.S. Ich nehme hier bei Gelegenheit Ergänzungen vor und informiere dich gerne im Newsletter über Neuigkeiten.

🇬🇧Englischsprachige Bücher

Zwei Mal im Jahr gibt es durch die Schule der Kinder die Möglichkeit, aktuelle, englischsprachige Bücher zu bestellen und gleichzeitig die Schulbibliothek zu unterstützen. Diese nehme ich mindestens einmal im Jahr sehr gerne wahr. Hier findest du Informationen dazu: Buchclub

Es gibt in Kairo auch im Buchhandel englischsprachige Bücher zu kaufen.

Viele Jahre habe ich die App epic abonniert. Sie wurde in der Schule in Buenos Aires verwendet und auch zu Hause von unseren Kindern gerne genutzt. Die vorhandenen Bücher sind z.B. nach Lesestufe und Sprache filterbar. Es werden die Sprachen Englisch, Spanisch, Chinesisch und Französisch angeboten. Diese Bücher sind jedoch nur in digitaler Form.

🇩🇪Deutschsprachige Bücher

Ein einziges Mal habe ich mir nach Argentinien ein Buch über einen internationalen Online Versand bestellt und tatsächlich erhalten. (P. S. Ich bin immer etwas skeptisch, wenn ich ehrlich bin.) Diese Möglichkeit gibt es leider nicht mehr. In einer Facebookgruppe habe ich jetzt von einer anderen Möglichkeit erfahren, die ich für euch testen werde.

Ansonsten habe ich deutschsprachige Bücher bisher ausschließlich im Heimaturlaub in Deutschland kaufen können. Ich suche weiter und bin für jeden Hinweis dankbar.

Wenn kaufen nicht möglich bzw. nachhaltig ist: Leihen oder Tauschen

Nicht immer ist es notwendig, Bücher neu zu kaufen, zumal dies – je nach Sprache – nicht immer sehr einfach ist. Gerade ältere Kinder lesen Bücher oft auch nur einmal und da wird immer wieder neues Futter benötigt: Eine gute Möglichkeit ist es, Bücher zu leihen.

In meinem Blogartikel “Von Kopf bis Fuß auf Deutsch“ habe ich bereits die Onleihe lobend erwähnt, wobei diese Bücher leider nur digital zu lesen sind, was nicht jede mag.

Im Goethe Institut in Kairo gibt es beispielsweise sogar eine kleine Bücherei. Vielleicht git es diese Möglichkeit auch bei dir.

In einer Facebookgruppe habe ich letztens eine weitere Idee aufgeschnappt: eine Art Tauschbörse für deutschsprachige Bücher einzurichten. Vielleicht ist das etwas für dich?

Fazit

Bücher sind ein wertvolles Medium, um die Sprache mit deinem Kind am Leben zu erhalten und zu bereichern. Sie entführen in phantasievolle Welten ohne explizit, Grammatik und Vokabeln zu pauken. Sie sind durch dein Sprachvorbild und den Text im Buch aber trotzdem in der Lage, diese zu vermitteln.

In einem folgenden Blogartikel verrate ich dir gerne, wie du das Bilderbuchlesen für die Sprachentwicklung deines Kindes nutzen kannst, ohne “lehrerhaft” zu wirken und damit einen möglichen Widerstand in deinem Kind zu riskieren.

In meinem Newsletter erfährst du von neuen Blogartikeln. Meld dich also gerne gleich dafür an.

 

Ich helfe deutschsprachigen Eltern, in die Umsetzung zu kommen und ihre Muttersprache ohne Zwang an ihre Kinder weiterzugeben.

 

Du willst mehr lesen? Dann schau mal hier!

12 von 12 im Februar 2024

12 von 12 im Februar 2024

Heute heißt es wieder „12 von 12“, der großartigen Blogparade von Draußen nur Kännchen. Einmal im Monat nehme ich dich mit in Teile meines Alltags... #1 Die Sonne geht auf. Es ist 5.54 Uhr 😭 #2 ...wenige Minuten später: Das ist ein Sonnenaufgang! #3 Rollläden...

Fun Facts über mich

Fun Facts über mich

Ich bin im Osten Deutschlands (DDR) geboren, als die Mauer noch stand. Ich habe 4 Kinder. Die Älteste und der Jüngste sind fast genau 9 Jahre auseinander. Mein Jüngster ist in Argentinien geboren worden. Ich habe noch im Studium geheiratet, aber unser erstes Kind kam...

Lass deine Träume wahr werden

Lass deine Träume wahr werden

Ich schreibe diese Worte im Rahmen der Blogparade “Lass deine Träume wahr werden 2024” von Lucie Stumm, die mir schon im letzten Jahr vor die Augen trat, doch da hatte ich erst die Idee von meiner Webseite und es dauerte noch fast das gesamte letzte Jahr bis sie...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert